Anja Kirschner / New Genres / 14.7. - 26.8.2018

Eröffnung Freitag, 13. Juli 2018 ab 19.30 Uhr

Wir freuen uns, Sie zur Ausstellung „new genres” der in London lebenden Künstlerin Anja Kirschner im kunstbunker – forum für zeitgenössische kunst e. V. in Nürnberg einzuladen. Anlässlich dieser Ausstellung hat Kirschner eine neue zeitbasierte, interaktive Arbeit entwickelt, die sich ganz direkt auf Architektur und Geschichte des Bunkers, in dem die Ausstellung stattfindet, bezieht. Gerahmt von einer mehrteiligen Installation kann das Kernstück von „new genres“, ein Virtual-Reality-Video, über eine mobile Oculus Go Brille erlebt werden.

Anja Kirschner (Jg. 1977) arbeitet als Künstlerin und Filmemacherin und hat seit 2003 auch in Kooperationen zahlreiche Filme und Videoinstallationen realisiert. Häufig macht sie in ihren Arbeiten Technologien und Produktionsweisen des Kinos und der Unterhaltungsindustrie explizit und thematisiert filmische Erzähl- und Darstellungsformen – immer auf Grundlage umfangreicher historischer und theoretischer Recherchen.

2016 hat die Künstlerin ihren ersten Langfilm „Moderation” vorgestellt. Er handelt von der – im Fortgang der Handlung zunehmend unrealisierbar werdenden – Produktion eines Horrorfilms. Zugleich werden dabei die Grenzen zwischen verschiedenen medial und filmisch hergestellten Realitäten sowie zur Wirklichkeit jenseits des Films brüchig. Darüber entwickelt sich „Moderation“ zu einer filmischen, theoretischen und historischen Reflexion über das seit der Frühzeit des Kinos populäre Genre ‚Horror’.

Für „new genres“ hat Anja Kirschner unter anderem die Geschichte des heute als Ausstellungsort genutzten kunstbunker sowie seiner Umgebung recherchiert. Der ehemalige Schutzbunker wurde 1940/1941 unter dem Bauhof eingerichtet und bot 485 Schutzplätze.

Top

Do-Sa 16-20 Uhr
So 14-18 Uhr und
nach Vereinbarung
Am Bauhof 9
90402 Nürnberg
Newsletter