Anna Konjetzky / NOMADISCHE AKADEMIE: Abschlussveranstaltung / Ein Projekt im Rahmen von TANZPAKT Stadt-Land-Bund / Sonntag, 24. April, 17.00 Uhr

Der kunstbunker freut sich in seinen Räumen die Abschlussveranstaltung der NOMADISCHEN AKADEMIE präsentieren zu können. Die Veranstaltung ist ein Projekt im Rahmen von TANZPAKT Stadt-Land-Bund in Kooperation mit dem kunstbunker e. V. Nürnberg.

Ausstellung zu 3 Jahren NOMADISCHE AKADEMIE in Foto, Zeichnungen, Video, Text und Objekt
Keynote (um 18:00 Uhr) von Noor Abed
Aktionen & Scores von und mit den Tänzer:innen Caroline Jüngst, Sarah Huby, Anna Konjetzky und Quindell Orton vom Team der NOMADISCHEN AKADEMIE

Infos zur Abschlussveranstaltung NOMADISCHE AKADEMIE
Im April 2022 findet die Abschlussveranstaltung von Anna Konjetzkys Recherche- und Forschungsprojekt NOMADISCHE AKADEMIE in Nürnberg statt. Im Kunstbunker Nürnberg blicken die Choreografin und ihr Team am 24. April in einem Format zwischen Ausstellung, Lecture und partizipativen Aktionen auf drei Jahre zurück, in denen die NOMADISCHE AKADEMIE in Polen, Griechenland und der Türkei zu Gast war sowie jedes Jahr in München und Nürnberg. An all diesen Orten wurde mit lokalen Künstler:innen und Communities in verschiedenen Formaten – vom
Stadtwalk, über gemeinsames Kochen oder Tanztraining bis hin zur DJ Session – an den Themen der Akademie gearbeitet. Thematisch befasst sich die NOMADISCHE AKADEMIE mit Grenze(n) und Allianzen, mit Körpern in Bezug auf Repräsentation und Sichtbarkeiten, mit Körpern innerhalb eines gesamten Ökosystems. Im Fokus steht die politische Dimension des Körpers und die Notwendigkeit von Veränderung und Rebellion. Dabei haben sich innerhalb diese Themenraumes die Schwerpunkte im Laufe der Jahre von der Untersuchung gesellschaftlicher Ausgrenzungsmechanismen, Normierungen und Machtstrukturen verschoben in Richtung des Posthumanen, der Care-Politics, der Achtsamkeit, der geteilten Verantwortung.

Am 24. April sind alle Interessierten nun eingeladen mit Anna Konjetzky und ihrem Team die Stationen der NOMADISCHEN AKADEMIE in Foto, Video, Text und Objekt nochmals mitzuerleben und sich selbst sich in dieses Test-/Gedankenfeld zu begeben. Für das Publikum entsteht so ein erlebbares und begehbares Archiv, das dazu einlädt sich die Themen der NOMADISCHE AKADEMIE in Aktion und Diskurs zusammen mit dem Team aktiv zu erschließen. Sinnlich erfahrbar wird u.a. in den Zeichnungen von Sarah Huby – die nicht nur tanzendes und forschendes Mitglied der Akademie war, sondern diese über die drei Jahre auch zeichnerisch begleitet hat – welchen Themen und choreografischen Strukturen die NOMADISCHEN AKADEMIE sich angenähert hat. Auch: Welche Formate und Trainings ge- und erfunden wurden, um sich Thematiken ganz unmittelbar zu eigen zu machen, mit welchen höchst heterogenen Communities gearbeitet wurde, welche Formen von Teilhabe erprobt wurden und wie Reflexion über den Körper und das Bewegen von Körpern im Stadtraum funktionieren kann. Einen Einblick in die Themen der Akademie geben 2 Keynotes um 18:00; eine von der palästinensischen Künstlerin Noor Abed und eine von der in Berlin lebenden Architektin und Kuratorin Rosario Talevi, zur Teilhabe animieren partizipative und performative Scores von und mit Caroline Jüngst, Sarah Huby, Anna Konjetzky und Quindell Orton.

Und zum Schluss lädt das Team der NOMADISCHEN AKADEMIE die Besucher:innen zum entspannten Come- Together ein: Diskutieren Sie mit bei einem Glas Wein oder Saft…

 

Mehr Infos (pdf)

Top

Do-Sa 16-20 Uhr
So 14-18 Uhr und
nach Vereinbarung
Am Bauhof 9
90402 Nürnberg
Newsletter